Direkt zum Hauptbereich

About me

Wer bin ich?

Bevor ich mich angesichts dieser philosophischen Frage in Theorien ergehe, beichte ich hier schnell meine Lebensgeschichte:

Mein vollständiger Name lautet: Sebastian Wilfried Gregorius Westhoff.

Meine Kindheit verlief den Umständen entsprechend normal. Deshalb begann mein Leben auch mit meiner Geburt am 30.10.1977 gegen 17:23 Uhr in der Mütterklinik im München. Als Zweit- und Letztgeborener meiner Eltern verlief meine weitere Kindheit den Umständen entsprechend gediegen, angenehm und nervenschonend. Zumindest für mich. Für andere Personen kann ich hier keine Aussage treffen.

Neun Jahre nach dem ersten großen Auftritt auf den Brettern, welche die Bühne dieser Welt bedeuten, wurde meinem Alltag ein jähes Ende gesetzt (R.I.P. Alltag 1986) indem von meiner Eltern Seite aus, dem Aufenthalt im Münchener Stadteil Fürstenried ein Leben in der bayerischen Prärie vorgezogen wurde. Vierzehn Jahre durfte ich in dem wunderschönen Velden/Vils zubringen. Danach zog es mich fort in die Ferne - in das 15 Kilometer entfernte Dorfen. Doch auch die wunderbare Kleinstadt an der Isen konnte mich nur knapp drei Jahre halten und so vergrößerte ich mein Wohnungsrepertoire um ein Habitat nahe der schönen Ortschaft Buchbach.

Seit dem 27.04.2001 ziehe ich - dem Gesetz der Liebe folgend - ein Leben mit einem Ehepartner dem vorherigen Dasein vor.

Mein schulischer und beruflicher Werdegang

Nachdem ich die Grundschule mit Ach und Krach durchgebracht hatte, entschied ich mich für den felsigen Weg und ließ mich in ein staatliches Gymnasiums einschreiben. Dort schied ich zur größten Überraschung aller nach der dreizehnten Jahrgangsstufe regulär mit meiner allgemeinen Hochschulreife aus.

Aufgrund meiner friedliebenden Einstellung und der Studie einiger interessanter Bücher über Bündnisse nach dem zweiten Weltkrieg, verweigerte ich "den Dienst an der Waffe", und war aufgrund meiner Weigerung vom 1.September 1997 bis zum 30.September 1998 auf der Intensivstation des Erdinger Krankenhauses als Zuvieldienstleistender tätig.

Bereits am 1.September 1998 (29 Tage vor Ablauf meiner Dienstleistung) verpflichtete ich mich einem neuen, humaneren Arbeitgeber und startete meine Informatik-Ausbildung bei der renommierten Firma SMS DataPlan Software (R.I.P.).

Nach 1 3/4 Jahren beendete ich diese Ausbildung erfolreich und durfte mich glücklich schätzen, weiterhin diesem Konzern dienen zu können. Nach einer Anstellung als Softwareentwickler wurde ich jetzt zu einem Medizinprodukteberater der Firma Siemens Healthcare auf/-abgestuft.

Die Firma Siemens verkaufte Anfang 2015 die Healthcare IT-Sparte an die renommierte US-Firma Cerner. Das bedeutete für unseren Firmenstandort in Sankt Wolfgang einen erneuten Inhaberwechsel. Seit dem 1. Februar 2015 bin ich nun also Angestellter der Fa. Cerner Healthcare Services Deutschland GmbH.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Was sie schon immer über Amazon wissen wollten, aber bisher nicht zu fragen wagten

Oder: Ein möglicher Grund, weshalb es uns Amazon nicht ermöglicht, alle eigenen Bestellungen in einer übersichtlichen Liste als csv herunterzuladen.

Ich denke, dass der Grund einfach folgender ist: Man würde sich bewusst, wie hoch die Geldsumme ist, die man über Amazon verkonsumiert hat. Und man würde diese Summe dann sehr schnell mit dem Barkauf eines Autos oder eines Hauses vergleichen. Und würde sich dann die Frage stellen: Warum? Und möglicherweise auch die Frage: WARUUUUM?

Doch auch wenn Amazon das Herunterladen einer Bestellübersicht im Gesamten nicht zulässt, so gibt es doch einige findige Tüftler, die Schnittstellen für eben derartige Aufgaben schreiben.

Einer davon ist abflussrohr und er hat auf der Seite ngb.to ein wunderbares Script erstellt, welches es ermöglicht, sämtliche Bestellungen bei Amazon als csv, für die Verwendung in einer Tabellenkalkulationssoftware (Excel/Google Spreadsheets/etc.), zu exportieren.

Das Script und ein HowTo findet sich hier.

Was benötigt man?

Da…

Lytro Illum - die neue Lichtfeld Kamera

Ich hatte ja bereits in meinem Blog über die Lytro Lichtfeld Kamerageschrieben.

Nun (seit August 2014) ist deren Nachfolger, die Lytro Illum erhältlich, die äußerst interessante Specs bietet

Brennweite: 9,5-77,8mm (entspricht 30-250mm)Blendenöffnung: f/2.0ISO 80-3.200Auflösung 2D: 2.450 x 1.634 (~ 4MP) Schnellste Verschlusszeit: 1/4.000 Sekunden Längste Verschlusszeit: 32 SekundenSpeicher: SDXC/SDHC3 Bilder pro SekundeÄußerst interessante Features, die allerdings auch einen stolzen Preis haben: Für 1.599 $  wechselt das gute Ding in Euren Besitz.
Glücklicherweise kann man noch den Vorgänger ergattern, der bereits ab 199 $ zu haben ist. Allerdings auch mit weitaus weniger spektakulären Eigenschaften.
Und was macht nun die Lytro Kamera so besonders? Nun, eine erschöpfende Antwort ist auf Wiki zu finden. Der (m.E.) wichtigste Punkt einer Lichtfeld Kamera: Mit einer Lichtfeld Kamera kann die Fokusebene im Nachhinein im Bild verändert werden.
Hier kann man sich ein Bild von der Fotografie mit …

Cryptomator - AES Verschlüsselung in der Cloud

Derzeit nutze ich für die Verschlüsselung meiner Daten in der Cloud (noch) Boxcryptor. Leider hat man in nahezu jede kommerzielle Software keinen Einblick, weshalb man natürlich auch den (vollmundigen) Versprechungen der Hersteller Glauben schenken muss, dass dies ein absolut sicheres und ohne jegliche Backdoor programmiertes Stück Software ist.

Sympathischer finde ich da den Einsatz von Open Source Software. Und hier kommt Cryptomator ins Spiel: Eine Open Source AES Verschlüsselung eigener Daten in der Cloud. Derzeit sind die Tools (leider) nur für Windows erhältlich. Doch wer die Open Source Szene kennt, der weiß, dass hier etwas Großes entstehen könnte.

Es lohnt sich also, dieses Produkt weiter zu verfolgen. Und ggf. auch mit monetären Mitteln zu unterstützen. Oder noch besser: das eigene programmiertechnische Genie in die Weiterentwicklung der Software miteinzubringen.