Mittwoch, 11. September 2013

Irland 2013 - 2. Tag: Bray, Co. Wicklow

Das Wetter sollte - laut Wetterdienst-App WeatherPro - an diesem Tag nicht sehr einladend sein. Das sollte uns nicht davon abhalten, unseren zweiten Tag in Küstennähe zu verbringen. Also rein ins Auto und ab nach Bray. Der Weg dorthin führte uns durch Aughrim auf die den Motorway 11. Innerhalb von einer knappen Stunde waren wir in einem der bekanntesten Orte im County Wicklow. Bekannt für die Ardmore Studios, die neben Serien wie "Camelot" und "Die Tudors" auch bei Filmproduktionen wie "Ondine" und "King Arthur" beteiligt waren. Aber auch bekannt für schöne Wanderwege und "Bray Head" - einem 241 Meter hohen Berg, der den südlichen Abschluss der Promenade von Bray bildet.

Die Promenade bietet sich für schöne Spaziergänge an. Doch die wohl bekannteste Möglichkeit in Bray, seine Füße zu vertreten, bietet der Cliff Walk - ein ungefähr 1 1/2 stündiger Fußmarsch, den wir allerdings aufgrund der Wetteraussichten nicht wagten.

Wir verblieben in Promenadennähe und stellten die Vermutung auf, dass in Sommermonaten, oder an besonders sonnigen Tagen, der Ort und vor allem die Promenade ziemlich überfüllt sein dürfte. Viele Restaurants, Cafés und Eisdielen sind hier ebenso anzutreffen, wie das National Sealife Center.

Haieier 
Von Dingle kannten wir bereits Oceanworld - das National Sealife Center ist nahezu dasselbe in Grün. Viele Fische, Seepferdchen, Rochen und Piranhas in jeder Größe, Form und in jedem Zustand.
Im National Sealife Center wird zudem Wert auf die Haizucht gelegt, weshalb man uns die einzelnen Stadien eines Hailebens in den Aquarien aufzeigte.

Doch die eigentliche Attraktion waren wohl die Schildkröten, die es sich unter der Wärmelampe gut gehen ließen.

Alles in allem ist diese Ort ein wunderbarer Ausflugsort und sollte auf alle Fälle einen Besuch wert sein, wenn man sich in der Gegend rund um Dublin bewegt.

Dienstag, 10. September 2013

Irland 2013 - 1. Tag: Carlow, Co. Carlow

Da wir uns für unseren Urlaub im Osten Irlands keine direkte Marschroute vorgegeben hatten, und da Carlow keine 30 Kilometer von unserer Hofstallung (aka. Ferienwohnung) entfernt lag, sollte dieser Ort unsere erste Visite erfahren.

Was gibt es über Carlow zu sagen? Es ist eine Stadt. Keine besonders große. Und keine besonders schöne. Aber es ist eine Stadt. Und sie ist die Hauptstadt des County Carlow.

Sehenswürdigkeiten sind rar gesät in diesem Ort. Aufgefallen ist uns, dass es in diesem Ort scheinbar problemlos möglich sein sollte, einen Friseur ausfindig zu machen. Bei unserem Stadtrundgang kamen wir an gefühlten 87 Friseur/Coiffeursalons vorbei. Und an einem weiteren Gebäude kamen wir vorbei, dessen Sinn und Zweck uns erst im Nachhinein beim Durchforsten von Google Maps offenbart werden sollte. Das Gerichtsgebäude - wirklich sehenswert. Leider nur von Außen, stand es doch während unseres Besuchs nicht für eine Besichtigung zur Verfügung. Allerdings ist der römische Stil, in welchem dieses Gebäude errichtet wurde, auch so schon imposant. Hier möchte man doch gerne verknackt werden.

Wenn man schon vor Ort ist, dann sollte man auch noch kurz Carlow Castle eines Blickes würdigen. An den Ruinen stehen Informationen zu der ehemaligen Burg. So erfährt man, dass die Burg zwischen 1207 und 1213 erbaut worden ist. Dass die Burg eigentlich aus vier Türmen bestand. Und dass im Jahr 1814 ein einheimischer Arzt, beim Versuch die Burg auszubessern, zwei Türme der Burg in Schutt und Asche gelegt hat. Was lernt man daraus? Drück niemals einem Arzt Sprengstoff in die Hand.
Dort, wo die ehemaligen Mauern und Ecktürme standen, befindet sich nun ein Garten, der dem ehemaligen Grundriss entspricht. Bis auf die Gebühr für einen Parkplatz, sind für diese Sehenswürdigkeit keine weiteren Kosten fällig.


HOWTO: Google Play Store Jugendschutzeinstellungen

Endlich sind für den Google Play Store in Deutschland Jugendschutzeinstellungen für Android-Geräte möglich. Die Einrichtung gestaltet sich n...